- file://ympNF1GufravuEZw - file://ympNF1GufravuEZw

Närrischer Jahresauftakt bei der Fürstenberg Brauerei

11.01.2024

Traditionelle Fasnetfeier unterstreicht Engagement der Brauerei für das Brauchtum

Donaueschingen, Januar 2024. Über 200 Narren feierten am Montag nach Dreikönig ausgelassen bei der Fasnetfeier der Fürstenberg Brauerei den Jahresauftakt. Im großen Gästeraum der Brauerei eröffnete die hauseigene Brauereikapelle stilgemäß die traditionelle Veranstaltung für Vertreterinnen und Vertreter von Narrenzünften aus der Region. Programmpunkte wie die launige Begrüßungsrede des Fürstenberg-Geschäftsführers Georg Schwende sowie Auftritte der beiden Narrenzünfte, welche in diesem Jahr die Etiketten der Fürstenberg-Fasnetedition zieren, durften dabei selbstredend auch in diesem Jahr nicht fehlen.

Die aufwendigen Kostüme der rot-weißen Plätzler von der Plätzlerzunft Altdorf-Weingarten 1348 e.V. mit ihren vielen Details und Ornamenten und den 7.000 gefärbten Filzflecken waren auf der Bühne der Fürstenberg-Fasnetfeier ein echter Hingucker! Als Ausrichter des Großen Narrentreffens zum 100-jährigen Jubiläum der Vereinigung der Schwäbisch-Alemannischen Narrenzünfte e.V. (19.-21.01.2024) war die Vorfreude bei der Plätzlerzunft aus dem Landkreis Ravensburg deutlich zu spüren.
Als zweites Etiketten-Motiv der vier Millionen Flaschen Fürstenberg Premium Pilsener und Naturtrübes Helles fungiert der „Schellnarr“, die Hauptfigur der Narrenzunft Wellendingen 1924 e.V. aus dem Kreis Rottweil. Beide – Schellnarren und rot-weiße Plätzler – unterstrichen mit ihren unterhaltsamen Auftritten auf der Fürstenberg-Fasnetfeier wieder einmal, wie viel Aufwand und Mühe hinter dem regionalen Brauchtum stehen.

Für Georg Schwende, der mit seiner Rede gewohnt souverän zur heiteren Stimmung im Saal beitrug, ist dies auch der Grund, warum für die Fürstenberg Brauerei die Unterstützung der Fasnet im Süden so eine große Bedeutung habe. „Fasnet ist mehr als nur Party und Verkleidung. Fasnet ist Heimat- und Kulturpflege“, so der Geschäftsführer. Darauf stieß Georg Schwende mit den Zunftvertretern stellvertretend mit einem großen Trinkpokal an. Abgerundet wurde die rundum gelungene Veranstaltung mit künstlerischen und musikalischen Einlagen, unter anderem von „Dedl“, Uli Schorpp und den „Zitros“.