Nutzung des Internet Explorers 6/7/8

Sie nutzen eine alte Version des Internet Explorers, die leider nicht mehr unterstützt wird. Bitte verwenden Sie einen aktuellen Browser. Falls Ihnen die Rechte hierfür fehlen, können Sie Ihren Internet Explorer auch um Google Chrome Frame erweitern. Die Erweiterung ermöglicht Ihnen die Darstellung von Webseiten, die den Internet Explorer nicht mehr unterstützen. Der Download ist hier möglich.


Impressum

1953
„Goldrausch“

Die beiden Weltkriege bremsten die Entwicklung der Brauerei vehement, danach ging es aber wieder aufwärts. 1953 stellt die Brauerei ein neues Bier vor, das „Spezialbier Gold“, der Vorläufer des heutigen Premium Lager. Das Sortiment umfasst außerdem das helle „Fürstenberg-Bräu“, das dunkle „Antonius-Bräu“, der Doppelbock „Gustator“ und das „Märzen“ mit dem rötlichen Wiener Stich.

1972
„Fürstenberg ist Premium“

Fürstenberg Pilsener bekommt als eines von wenigen deutschen Bieren den ehrenvollen Titel „Premium“ verliehen. Auch in den 80ern zeigt sich Fürstenberg gewohnt innovativ und so findet 1988 die Einführung des „Fürstenberg Frei“ statt, eines der ersten alkoholfreien Biere Deutschlands.

1993
Erste Zertifizierungen

Als erstes Unternehmen der deutschen Brauwirtschaft wird 1993 das Qualitätsmanagement-System von Fürstenberg nach DIN EN ISO 9001 zertifiziert und nur ein Jahr später das Umweltmanagement-System auf Grundlage der Öko-Audit-Verordnung.