Nutzung des Internet Explorers 6/7/8

Sie nutzen eine alte Version des Internet Explorers, die leider nicht mehr unterstützt wird. Bitte verwenden Sie einen aktuellen Browser. Falls Ihnen die Rechte hierfür fehlen, können Sie Ihren Internet Explorer auch um Google Chrome Frame erweitern. Die Erweiterung ermöglicht Ihnen die Darstellung von Webseiten, die den Internet Explorer nicht mehr unterstützen. Der Download ist hier möglich.


Impressum

Traditioneller Neujahrsempfang der Fürstenberg Brauerei

17.01.2017

Kontinuierliche Ergebnissteigerung der vergangenen Jahre schafft Raum für Investitionen

Beim traditionellen Neujahrsempfang der Fürstenberg Brauerei aus Donaueschingen blickte Geschäftsführer Georg Schwende auf ein Jahr zurück, in dem bei der Traditionsbrauerei viel passiert sei und zwar "überwiegend Positives". Dies sei umso bemerkenswerter, als der deutsche Biermarkt 2016 vergleichbar war mit einer Berg- und Talbahnfahrt: "Mal gingen die Absätze rauf, dann mal wieder runter."

Die Marke Fürstenberg sei mit ihrem starken Bekenntnis zur Heimat auf einem richtig guten Weg, deutlich verbesserte Image- und Sympathiewerte belegen das eindrucksvoll, so Georg Schwende. Besonders erfreulich lief aus seiner Sicht "die gute Absatzentwicklung unseres Flaggschiffs Fürstenberg Premium Pilsener". Gleiches gelte auch für Zitrus Radler Alkoholfrei und die echte Weltneuheit Bilger Stümple Mach's Dir selbst, die mit der innovativen Cap-Lösung einen tollen Start hingelegt habe. Neben der positiven Entwicklung im Handel konnte die Marke Fürstenberg auch im schwierigen Umfeld der Gastronomie punkten und 205 Neukunden hinzugewinnen.

"Alles in allem ist unsere Absatzentwicklung stabil und in Teilen deutlich besser als der Markt. Das ist eine klasse Leistung des gesamten Fürstenberg-Teams im rauen Klima der Bierbranche." Auch mit der Ergebnisentwicklung können die Fürstenberger sehr zufrieden sein. Durch die kontinuierlich verbesserte Ergebnissituation der vergangenen Jahre wurde Raum für Investitionen in Millionenhöhe geschaffen, so z.B. in 2017 für eine neue Ausmischanlage, den Ausbau von Drucktank-Kapazitäten und für das folgende Jahr eine neue Entalkoholisierungsanlage. "Damit wollen wir den Standort Donaueschingen langfristig sichern."

Als "Bier des Südens" ist Fürstenberg den Menschen in der Region in ganz besonderer Weise verbunden. Das bedeutet beispielsweise, dass sich die Brauerei stark über ihre Veranstaltungen und Events im Süden definiert. In diesem Jahr freut sich Georg Schwende vor allem auf das neue Fürstenberg Festzelt beim Oktoberfest in Konstanz, auf die Partnerschaft mit dem Schwarzwaldpokal in Schonach und auf eine Neuauflage des eigenen Musikwettbewerbs "Fürstenberg LOKAL DERBY". Das Finale findet im Rahmen des DonauquellFestes in Donaueschingen statt, bei dem sich Fürstenberg übrigens erstmals als starker Partner miteinbringt.

Für die musikalische Unterhaltung am Neujahrsempfang sorgte der Pianist Sebastian Schnitzer. Der Fürstenberg-Geschäftsführer selbst überraschte das Publikum schließlich noch mit einer anderen Seite seines Könnens - einer Gesangseinlage beim neuen Fürstenberg Song.