Nutzung des Internet Explorers 6/7/8

Sie nutzen eine alte Version des Internet Explorers, die leider nicht mehr unterstützt wird. Bitte verwenden Sie einen aktuellen Browser. Falls Ihnen die Rechte hierfür fehlen, können Sie Ihren Internet Explorer auch um Google Chrome Frame erweitern. Die Erweiterung ermöglicht Ihnen die Darstellung von Webseiten, die den Internet Explorer nicht mehr unterstützen. Der Download ist hier möglich.


Impressum

Premiere für das Fürstenberg Brauwerk

07.12.2015

Neue Bier-Spezialitäten in alter Tradition / Bierkultur hautnah erleben

Wer künftig die Fürstenberg Brauerei bei einer der beliebten Führungen besucht, kann den Brauern direkt über die Schulter schauen und den Brauprozess hautnah erleben. Möglich macht dies das neue Fürstenberg Brauwerk - ein Projekt, das gleich mehrere Funktionen erfüllt, wie Geschäftsführer Georg Schwende betont: "Im Brauwerk wird gebraut, getestet und gewerkelt. Hier leben sich unsere Brauer kreativ aus und zelebrieren die hohe Kunst des Bierbrauens." Es entstehen besondere Bier-Spezialitäten, die alle von überlieferten Rezepten aus der langen Geschichte der Fürstenberg Brauerei stammen und wiederentdeckt werden.

Geplant sind zunächst drei Spezialitäten. Für sie wurde ein ganz besonderes Flaschen- und Etiketten-Design entworfen. Zur Premiere gibt es aus der Brauwerk-Edition "Fürstenberg Bräu" den dunklen Doppelbock "Gustator". Diese traditionelle Biersorte wurde von dem jungen Braumeister Tristan Hoffmann neu interpretiert. "Gustator" besticht durch einen vollmundigen Geschmack mit einer angenehmen Hopfenblume und einer dezenten Bittere. Die eigens zusammengestellte Komposition aus hellen und dunklen Malzen sorgt zudem für eine schöne dunkle Kupferfarbe und eine leichte Restsüße. Fürstenberg Braumeister und Technischer Leiter Daniel Haag ist sicher: "Der "Gustator" ist ein ganz besonderer Biergenuss, der hervorragend in die dunkle Jahreszeit passt und gerade zu Weihnachten ein tolles Geschenk ist."

Seit dem Jahr 1283 steht der Name Fürstenberg für die hohe Kunst des Bierbrauens. Die Brauerei ist damit die traditionsreichste Baden-Württembergs. Deshalb werden von den Spezialitäten der Edition "Fürstenberg Bräu" jeweils nur 1.283 Flaschen abgefüllt. Jede Flasche ist nummeriert und vom verantwortlichen Brauer persönlich signiert. So entstehen Unikate bester Braukunst, die es nur bei wenigen ausgewählten Partnern, direkt in der Brauerei und im Fürstenberg Online Shop gibt.

Trend zu regionalen Bier-Spezialitäten

Der Geschäftsführer der Fürstenberg Brauerei verspricht sich von dieser "zukunftsträchtigen Investition" als mittelständisches Unternehmen aus der Region "noch mehr Anziehungskraft für unsere Brauerei des Südens und sicherlich auch für den Standort Donaueschingen". Mit Blick auf aktuelle Entwicklungen am Biermarkt zeigt sich für Georg Schwende ganz deutlich: "Es gibt einen langfristigen Trend zu einer (Re-) Regionalisierung. Die Verbraucher wollen zunehmend Produkte aus ihrer Region, aus der Heimat. Das ist eine Rückkehr zum Authentischen, zu Produkten mit echten Geschichten." Insbesondere die Nachfrage nach Bier-Spezialitäten spielt dabei eine große Rolle.

Mit dem Fürstenberg Brauwerk sieht Schwende die Möglichkeit, kleinere Sude aufzusetzen und neue Sorten auszuprobieren. "Das ist eine gute Chance, künftig besser und schneller auf Entwicklungen und Verbraucherwünsche reagieren zu können." Mit dem Brauwerk knüpft Fürstenberg an die Tradition der großen Brauhandwerkskunst an, für die in der Vergangenheit bereits Spezialitäten wie das Schalander Bier und das Winterbier aus der Fürstenberg Brauerei stehen. Neben den Bier-Spezialitäten gibt es bereits Ideen und Visionen zur weiteren Nutzung. Das Brauwerk bietet nämlich das perfekte Ambiente für besondere Veranstaltungen, spezielle Schulungen oder bierige Seminare. So wird Bierkultur zum echten Erlebnis!

Das von regionalen Firmen gebaute Brauwerk hat pro Sud eine Kapazität von 500 Litern. Die Sudgefäße und Tanks sind aus VA-Stahl, der Anlagen- und Arbeitsbereich ist eine wasserdichte Wanne mit Fliesen und die Podeste sind aus mehrschichtverleimten Massivholzbolen. Mit den original belassenen Wänden und Fußböden bleibt der Industriecharakter des Brauwerks erhalten. Kleine Details und Deko-Elemente runden das Gesamtbild einer traditionellen Brauhandwerksstätte ab.

Am 7. Dezember wurde das Brauwerk offiziell eröffnet. Im Rahmen dieser Veranstaltung präsentierte das Brauereiteam auch erstmals den neuen Fürstenberg-Song "Wir im Süden". Ab sofort kann das Brauwerk bei Führungen durch die Fürstenberg Brauerei besichtigt und der dunkle Doppelbock "Gustator" käuflich erworben werden. Mehr Infos zum Fürstenberg Brauwerk unter www.fuerstenberg.de/brauwerk.