Nutzung des Internet Explorers 6/7/8

Sie nutzen eine alte Version des Internet Explorers, die leider nicht mehr unterstützt wird. Bitte verwenden Sie einen aktuellen Browser. Falls Ihnen die Rechte hierfür fehlen, können Sie Ihren Internet Explorer auch um Google Chrome Frame erweitern. Die Erweiterung ermöglicht Ihnen die Darstellung von Webseiten, die den Internet Explorer nicht mehr unterstützen. Der Download ist hier möglich.


Impressum

Über die Einladung als Ehrengäste freuten sich die beiden Zünfte aus Hausach und Löffingen, die das diesjährige Bieretikett schmücken.

Gelungene Fasnetfeier der Fürstenberg Brauerei

09.01.2014

Fröhliche Narren feierten ausgelassen zum Jahresauftakt

Fröhliche Narren feierten ausgelassen zum Jahresauftakt
Die Fürstenberg Brauerei in Donaueschingen gilt als innovativ, wenn es um modernste, umweltbewusste und nachhaltige Technik und ihre vielfach ausgezeichneten Produkte geht. Im Handeln des Unternehmens spielt andererseits auch die Tradition eine wichtige Rolle. Zum Beispiel, wenn es um das Engagement der Fürstenberg Brauerei in der hiesigen Fasnet geht, und insbesondere um die dazugehörige alljährliche Fasnetfeier. Das hat eine langjährige Tradition und ist aus dem Narrenkalender nicht mehr wegzudenken. So feierten auch dieses Mal wieder im Brauereischalander hunderte von fröhlichen Narren zum Jahresauftakt ihre Fasnet 2014. 

Der Geschäftsführer der Fürstenberg Brauerei Georg Schwende hatte nach dem Donaueschinger Narrenmarsch, gespielt von der Brauerei eigenen Kapelle, das launige Treiben eröffnet. Georg Schwende ging auch wieder selbst in die Bütt, wo er unter dem Beifall der närrischen Gäste einmal den Ernst des Brauerlebens hinter sich lassen konnte. Für jede Menge Spaß sorgten im großen Gästeraum dann anschließend die professionellen Entertainer auf der Bühne. Ganz neu dabei waren die „Kuh vom Land“  und „Alma und Wilma“, die beide als Fasnetacts in der Region besonders beliebt sind. Ebenfalls großen Beifall erhielten „Ignaz und Severin“, die im letzten Jahr bei der Fürstenberg Fasnetfeier ihre Premiere hatten. Musikalisch umrahmt wurde das närrische Programm vom Cyankali Bontett, das für beste Stimmung sorgte. 

Natürlich durften die beiden Zünfte nicht fehlen, die bei dieser Fasnet das Etikett des Fürstenberg-Bieres zieren. Das ist zum einen das „Urmadlee“ der freien Narrenzunft Hausach e.V., die vom 24. bis 26. Januar das Narrentreffen in Hausach veranstaltet. Zum anderen ist es der „Laternenbruder“ des 125 Jahre alten Vereins der Laternenbrüder Löffingen 1889 e.V., die zu ihrem Narrentreffen am 1. und 2. Februar laden. 

Fürstenberg-Geschäftsführer Georg Schwende freute sich über die „ausgezeichnete Resonanz“ auf die diesjährige Fasnetfeier, die auch „ein Zeichen dafür ist, dass wir viele  Vereine unterstützen, nicht nur während der Fasnetzeit“.