Nutzung des Internet Explorers 6/7/8

Sie nutzen eine alte Version des Internet Explorers, die leider nicht mehr unterstützt wird. Bitte verwenden Sie einen aktuellen Browser. Falls Ihnen die Rechte hierfür fehlen, können Sie Ihren Internet Explorer auch um Google Chrome Frame erweitern. Die Erweiterung ermöglicht Ihnen die Darstellung von Webseiten, die den Internet Explorer nicht mehr unterstützen. Der Download ist hier möglich.


Impressum

Fürstenberg Brauerei investiert in die Zukunft

01.09.2017

Investitionen und Umbaumaßnahmen im Bereich Technik / Neue Drucktanks und Biermischanlage

Über 3 Millionen Euro investiert die Fürstenberg Brauerei in 2016/2017 in die weitere technische Modernisierung des Unternehmens. Geschäftsführer Georg Schwende bezifferte in Anwesenheit des Donaueschinger Oberbürgermeisters Erik Pauly, MdB Thorsten Frei und anderen geladenen Gästen die Gesamtinvestitionssumme für die letzten 10 Jahre mit einem zweistelligen Millionenbetrag. "Diese Investitionen sind sehr gut angelegt. Damit sichern wir die Zukunftsfähigkeit unserer Brauerei."

Mit diesem Engagement sende man eine klare Botschaft in einer Zeit, in der die Braubranche mehr denn je ein hart umkämpfter Markt sei. Wer wettbewerbsfähig bleiben wolle, müsse gerade auch als mittelständisches Unternehmen wie die Fürstenberg Brauerei in die Zukunft investieren. Georg Schwende betonte: "Das haben wir in den letzten Jahren getan. Auch für die Zukunft halten wir das so und sichern so den Standort Donaueschingen."

Bei einem Brauereirundgang zeigte der Technische Leiter und Chefbraumeister Daniel Haag die wichtigsten Modernisierungs- und Umbaumaßnahmen. Teile von alten Lagerkellern wurden rückgebaut, saniert und mit einer neuen, modernen Abwasserentsorgung und säurefesten, beständigen Industriefliesen ausgestattet. Der größte Teil der Investitionssumme floss mit 1,6 Millionen Euro in neue Drucktanks und eine Biermischanlage, etwa 500.000 Euro wurden für Baumaßnahmen in der Gebäudeinfrastruktur ausgegeben.

Die jüngste Innovation, das Fürstenberg Brauwerk, das bereits in den ersten Monaten für große Aufmerksamkeit sorgte, stellte dessen Leiter Moritz Hamilton vor. Im Brauwerk können Besucher die Fürstenberg Brauerei hautnah erleben. Vor allem die Braukurse, bei denen Bierliebhaber selbst zu Brauern werden, erfreuen sich großer Beliebtheit. Die Kunden wollen zunehmend mehr Abwechslung und schätzen deshalb auch die besonderen Bierspezialitäten.

All diese Maßnahmen und Projekte zeigen nach den Worten von Brauereigeschäftsführer Georg Schwende "wie gekonnt wir alt und neu, Tradition und Moderne miteinander verknüpfen und natürlich auch unsere enge Verbundenheit mit der Region". Mit der Positionierung "Wir im Süden. Bierkultur seit 1283" und dem großen Engagement in der Region bei Festen, für Vereine und in der Gastronomie habe man in den letzten Jahren die Marke Fürstenberg weiter vorangebracht. "Wir sind das 'Bier des Südens'". Auch in den Folgejahren wird, so Georg Schwende, bei der Fürstenberg Brauerei weiter investiert. So stehen ab 2018 eine Entalkoholisierungsanlage sowie gezielte Maßnahmen zur Verbesserung der Effizienz und Reduzierung des Energie- und Ressourcenbedarfs in der Brauereitechnik an.