Nutzung des Internet Explorers 6/7/8

Sie nutzen eine alte Version des Internet Explorers, die leider nicht mehr unterstützt wird. Bitte verwenden Sie einen aktuellen Browser. Falls Ihnen die Rechte hierfür fehlen, können Sie Ihren Internet Explorer auch um Google Chrome Frame erweitern. Die Erweiterung ermöglicht Ihnen die Darstellung von Webseiten, die den Internet Explorer nicht mehr unterstützen. Der Download ist hier möglich.


Impressum

Ausgelassene Fasnetfeier der Fürstenberg Brauerei

11.01.2016

Grandioses Programm war „pures Gift für schlechte Stimmung“

Für viele Narren in der Region war die Fasnetfeier der Fürstenberg Brauerei in der noch jungen Saison einer der Höhepunkte der fünften Jahreszeit. Bereits zum Auftakt war die Atmosphäre im bis auf den letzten Platz besetzten Brauerei-Schalander großartig. Für den musikalischen Auftakt sorgten die Fürstenberg Brauereikapelle und das Cyankali Bontett. Geschäftsführer Georg Schwende begrüßte die närrischen Gäste in gewohnt launigen Worten und stimmte sie auf das Motto des Abends ein: "Wir im Süden: Vernarrt in lebendige Tradition."

Ausgelassen marschierten die Bockzunft Stetten a.k.M. und der Narrenbund Neuhausen ein. Beide Vereine zieren rund drei Millionen Flaschen-Etiketten des Fürstenberg Premium Pilsener. Mit diesem Engagement zeigt die Fürstenberg Brauerei ihre Verbundenheit zu Tradition, Brauchtum und der Region. Zum Dank unterhielten die beiden Zünfte die Zuschauer mit rasanten und hochklassigen Darbietungen. Die Bockzunft Stetten am kalten Markt e.V. feiert 66-jähriges Bestehen, der Narrenbund Neuhausen e.V. blickt auf eine 50-jährige Geschichte zurück.

"Beste Stimmung bei guter Unterhaltung, ein zünftiges Essen und das dazu passende Bier von Fürstenberg" versprach Georg Schwende den zahlreichen Gästen. Dieses Versprechen lösten alle Akteure des Abends ein, die mit ihren Auftritten "pures Gift für schlechte Stimmung" waren. Allen voran zwei "Ur-Donaueschinger", ohne die das Fastnachtgeschehen in der Region gar nicht denkbar wäre: Ignaz & Severin, verkörpert von Markus Kuttruff und Thomas Höfler. Ihr lokal-politscher Humor ist berühmt-berüchtigt und war ein direkter Angriff auf das Zwerchfell der Zuschauer. Natürlich durfte bei einem fröhlichen Abend der "Dedl" alias Wolfgang Gut nicht fehlen. Das Baaremer Original präsentierte sich gewohnt einfalls- und pointenreich. Der dritte im Bunde war Wolfgang Sauter, der als Mönch perfekt in den Rahmen des Abends passte.

Für die aktuelle Fasnetsaison 2015/2016 hat sich die Brauerei noch einiges einfallen lassen. Zum Beispiel den hochwertigen Edelstahl-Seidel 0,25 l, den es gratis zu jedem Kasten Fürstenberg Premium Pilsener 20 x 0,33 l gibt (solange der Vorrat reicht). Attraktiv für die Brauerei-Fans sind außerdem die Verlosungen von tollen Fürstenberg-Bollerwagen in den Märkten. Auch im Web lohnt es sich aktiv zu werden. Egal ob Bierflaschen-Verkleidung oder Fürstenberg-Fasnet-Lied - einfach Fan-Qualitäten beweisen und Foto oder Video auf der Aktionsseite unter www.fuerstenberg.de hochladen. Es winken attraktive Gewinne.