Nutzung des Internet Explorers 6/7/8

Sie nutzen eine alte Version des Internet Explorers, die leider nicht mehr unterstützt wird. Bitte verwenden Sie einen aktuellen Browser. Falls Ihnen die Rechte hierfür fehlen, können Sie Ihren Internet Explorer auch um Google Chrome Frame erweitern. Die Erweiterung ermöglicht Ihnen die Darstellung von Webseiten, die den Internet Explorer nicht mehr unterstützen. Der Download ist hier möglich.


Impressum

Fürstenberg Fasnetfeier 2015

Auftakt zur Fasnetsaison 2015 in der Region

08.01.2015

Begeisterte Narren feierten ausgelassen bei der Fürstenberg Brauerei

Eine begeisterte Narrenschar feierte im großen Gästeraum der Fürstenberg Brauerei den Auftakt zur Fasnetsaison 2015. Geschäftsführer Georg Schwende begrüßte die Gäste in gewohnt launiger Stimmung mit amüsanten Reimen.

Die Verbindung zwischen Fürstenberg und den zahlreichen Narrenvereinen und -zünften besteht seit vielen Jahren. Deshalb wirbt die "Brauerei des Südens" auch in dieser Fasnetsaison wieder für die Narren der Region. Dieses Mal zieren die beiden Symbolfiguren des "Narrenverein Immerfroh Wolterdingen 1865 e.V." und des "Narrenverein Weizen e.V. - Geissenzunft Weizen" gemeinsam das Bieretikett und den hochwertigen Fasnetseidel der Fürstenberg Brauerei.

Zum Auftakt des vergnüglichen Abends wurden die närrischen Gäste von der Band "Zyankali Bontett" musikalisch begrüßt. Die seit 25 Jahren bestehende "mörderische Boygroup" um Georg Langenbacher begleitete das Narrenfest den ganzen Abend und begeisterte mit ihrer ehrlichen Musik und der Mischung aus originärer Blasmusik sowie gelegentlichen Ausflügen in die Welt des Pop.

Zum offiziellen Beginn hatte die Fürstenberg Brauereikapelle den Donaueschinger Narrenmarsch und weitere bekannte Fasnet-Lieder gespielt, bevor anschließend die aus Singen gekommene Büttenrednerin Sigrun Mattes die Bühne betrat. Die seit ihrer Kindheit mit der Fasnet eng verbundene Mundartkünstlerin begeisterte das Publikum mit ihrem bereits legendären "Kuh vom Land"-Vortrag. Ebenfalls für beste Stimmung sorgten die Ur-Donaueschinger Ignaz und Severin. Beide sind aus dem Fastnachtgeschehen nicht mehr wegzudenken. Bereits seit 1954 sind sie exklusiver Bestandteil der Donaueschinger Saal- und Straßenfastnacht, denn die Stadtgrenzen verlassen sie nicht. Das vergnügliche Treiben auf der Bühne rundete schließlich "Dedl" alias Wolfgang Guth ab.

Der Geschäftsführer der Fürstenberg Brauerei, Georg Schwende, dankte schließlich allen Mitwirkenden für einen gelungenen Start in die närrische Saison 2014/2015.