Nutzung des Internet Explorers 6/7/8

Sie nutzen eine alte Version des Internet Explorers, die leider nicht mehr unterstützt wird. Bitte verwenden Sie einen aktuellen Browser. Falls Ihnen die Rechte hierfür fehlen, können Sie Ihren Internet Explorer auch um Google Chrome Frame erweitern. Die Erweiterung ermöglicht Ihnen die Darstellung von Webseiten, die den Internet Explorer nicht mehr unterstützen. Der Download ist hier möglich.


Impressum

Fürstenberg Life Hacks

Life Hack 1: Richtig packen

T-Shirt, frische Unterwäsche, Zahnbürste und Socken – schon sind Sie für die spontane Übernachtung auswärts bestens gerüstet. Besonders platzsparend packen Sie dabei auf die folgende Art und Weise:

  1. Breiten Sie Ihr T-Shirt auf einem Tisch aus.
  2. Legen Sie die Unterwäsche auf Brusthöhe auf das T-Shirt.
  3. Platzieren Sie die Zahnbürste auf der Unterwäsche.
  4. Falten Sie anschließend beide Seiten des Shirts nach innen.
  5. Legen Sie nun die Socken in entgegengesetzter Richtung auf das obere Ende des Shirts, sodass an beiden Seiten die offenen Sockenenden hervorragen.
  6. Rollen Sie alle Gegenstände sodann von oben nach unten zu einer Rolle zusammen.
  7. Die offenen Sockenenden abschließend über die Rolle stülpen, sodass diese kompakt von den Socken zusammengehalten wird.

Life Hack 2: Holz hacken

Besonders in der kalten Jahreszeit gehört ein gemütlicher Kachelofen einfach dazu. Folgende Tipps und Tricks sollten Sie dabei für das optimale Brennholz beim Holz spalten beachten:

  1. Holz immer direkt nach dem Einschlag spalten. So trocknet es schneller und kann bereits in der nächsten Heizperiode verwendet werden.
  2. Bei der Größe der Holzscheite gilt: Holzscheite mit circa 30 Zentimeter Länge passen perfekt in den Kaminofen.
  3. Beste Jahreszeit, um Bäume zu fällen, ist gegen Ende des Jahres. Wintertrockenes Holz kann so bereits in der kalten Jahreszeit bei geringer Luftfeuchtigkeit anfangen zu trocknen.
  4. Holz nie ungespalten in Stämmen lagern, da sich so Fäulnis im Holz entwickeln kann, die den Brennwert des Holzes negativ beeinflussen. Auch wird abgelagertes Holz immer härter und lässt sich schwerer spalten.
  5. Bei Bäumen mit frischen Blättern stets warten bis diese vertrocknet sind. Durch das Vertrocknen verdunstet durch die Blätter viel Wasser und das gespaltene Holz trocknet schneller.

Life Hack 3: Wetter vorhersagen

Gute Wetterbedingungen sind Voraussetzung für entspannte Outdoortouren. Damit Sie nicht von unerwarteten Wetterumschwüngen überrascht werden, verraten wir Ihnen, wie Sie Wetterzeichen richtig deuten und das Wetter leicht voraussagen können.

  1. Besonders gut eignen sich Wolkenbilder, um das Wetter vorherzusagen: Sonnenschein steht dabei bevor, wenn sich weiße Federwolken am Himmel tummeln, die sich gegen Nachmittag auflösen. Auch ein Nebelmeer im Tal verheißt gutes Wetter. Regen bringen hingegen mächtige Wolkentürme, die in die Höhe wachsen. Auch naht eine Regenfront, wenn sich Schleierwolken verdichten oder sich die Wolken in mehreren Stockwerken nähern.
  2. Dreht der Wind auf West oder Südwest und wird stärker, steigt die Wahrscheinlichkeit für Regen stark an. Weht der Wind hingegen aus Osten oder Nordosten wird es zwar kälter, dafür aber auch meist sonniger. Generell gilt: Kommt Wind auf, steht eine Änderung des Wetters bevor.
  3. Auch der Luftdruck gibt Rückschlüsse auf das Wetter. Steigt er an, wird das Wetter besser. Sinkt er, ist Regen im Anmarsch.
  4. Auf kalte, klare Nächte folgt in der Regel gutes Wetter. Warme Nächte oder ungewöhnlich milde Morgenluft verheißen hingegen Regen.
  5. Bildet sich im Sommer ein Dunstring um den Mond, steht in 1-2 Tagen Regen bevor.

Life Hack 4: Frisches Wasser gewinnen

In der Natur unterwegs, aber kein Trinkwasser parat? Wir zeigen Ihnen, wie Sie schmutziges Wasser im Handumdrehen klar und trinkbar bekommen.

  1. Nehmen Sie hierfür ein sauberes Tuch, wie etwa ein T-Shirt, sowie zwei Behälter – ein Behälter mit Wasser, z. B. aus einem Fluss oder See, und ein Behälter ohne Wasser.
  2. Das Tuch zunächst ein wenig einrollen und anschließend die beiden Enden jeweils in den Behältern platzieren.
  3. Durch die Saugkraft des Tuches wird das Wasser nun vom vollen in den leeren Behälter transportiert. Schmutzpartikel bleiben zurück.
  4. Abschließend das Wasser noch einmal abkochen, um Bakterien und Keime abzutöten.

Life Hack 5: Natur-Kompass bauen

Kurz nicht aufgepasst und schon haben Sie sich verlaufen. Mit unserem ultimativen Trick für einen Natur-Kompass finden Sie im Handumdrehen den richtigen Weg zurück. Alles, was Sie dafür brauchen: Eine Pfütze, ein Blatt und eine Nadel.

  1. Die Nähnadel zunächst magnetisieren. Hierfür die Nadel in gleicher Richtung circa 50 Mal über ein Stück Stoff oder Haar reiben. 
  2. Die Nadel sodann auf ein flaches Blatt legen.
  3. Nadel und Blatt nun zusammen in einer Pfütze platzieren. Die magnetisierte Nadel richtet sich zum Magnetfeld der Erde aus, sodass die Spitze der Nadel nach Norden zeigt. Den Kompass dabei vor Wind schützen, da dieser die Ausrichtung des Kompasses stört. Auch Strömungen, wie es sie in einem Teich oder See gibt, verfälschen die Ausrichtung.